Quomodo Blog

Wie in jedem anderen Land, gibt es natürlich auch in Schweden ein paar Sachen, die erst einmal ungewohnt sind. Damit es euch also künftig leichter fällt, damit zurecht zu kommen, hier einige Tipps für den Anfang:

Milch
Für Viel-Milch-Trinker wie mich ist Schweden das reinste Paradies. Die Milch ist bedingt durch geringere Behandlung zwar nur eine Woche haltbar, schmeckt aber wenigstens noch nach frischer Milch. Schweden folgt auch zunehmend dem finnischen Beispiel und so wird im Winter der Milch Vitamin D zugesetzt, was die zu geringe Vitamin D-Versorgung durch Sonnenmangel ausgleichen soll. Die verschiedenen Milchvarianten füllen ganze Regale, es gibt 1L und 1,5L-Packungen, 0,5L sucht man wohl vergebens. Zur besseren Orientierung hier noch ein paar Übersetzungen und Einteilungen von Milch (mjölk), mit verschiedenen Abstufungen im Fettgehalt, gekennzeichnet durch einen Farbcode:

  • 3% – (standard)mjölk (rot)
  • 1,5% – mellanmjölk (grün)
  • 0,5% – lättmjölk (blau)
  • 0,1% – minimjölk (gelb)

Außerdem gibt es noch Fil(mjölk), eine Art Sauermilch oder Dickmilch,  ekologisk mjölk (die bio-Variante), kärnmjölk (Buttermilch) und wie bei so vielen anderen Sachen auch eine laktosefreie (laktosfritt) oder zumindest laktosearme (låglaktos) Variante.

Joghurt

Auch sonst ist die Auswahl an Milchprodukten riesig. Joghurt gibt es in 1L-Tetra-Packs (ist ja schließlich eine schwedische Erfindung). Er ist meist etwas flüssiger als hierzulande und lässt sich deswegen einfach wie Milch ausschütten. Während in Deutschland die Vielfalt an zugesetzten künstlichen Aromen besonders an Mini-Becherchen immer mehr zunimmt, dominieren in Schweden die Fruchtsorten, die auch wirklich gut schmecken und nicht so stark gesüßt sind. Nur den richtigen Naturjoghurt findet man nicht so oft, wenn dann aber natürlich auch nur in größeren Mengen.

Käse

Das selbe gilt auch für Käse. 500g ist wohl die kleinste Packungsgröße, die man findet. Besonders interessant anzuschauen fand ich die 1kg-Packung Scheibenkäse (einen halben Meter lang). Aber Schweden liegt beim Käseverbrauch auch mit auf den vorderen Plätzen – mit 18 kg Käse pro Person und Jahr! Unterschiede finden sich vor allem auch im Fettgehalt: wo in Deutschland beim Käse mind. 45% normal sind,  hat der schwedische Käse meistens nur die Hälfte. Aber er schmeckt trotzdem! Die üblichen Käsesorten werden importiert, wie griechischer Feta, italienischer Mozarella, Gouda oder Emmentaler. Zu den typisch schwedischen Käsesorten zählen vor allem Hushållsost (der beliebteste Hartkäse, kann meist als rundes 2kg-Stück gekauft werden), Präst, Herrgård und Västerbottensost (ein Feinschmecker-Tipp). Außerdem findet man auf vielen Verpackungen von Hartkäse eine Plakette mit der Stärke des Käses („smakstyrka“). Auf dieser Skala entspricht 1 mild und 11 besonders kräftig. Gegessen wird der Käse vom Stück und nicht in vorgeschnittenen Scheiben. Dazu bedient man sich eines ‚Osthyvels‘, einem Käsehobel, der übrigens 1925 vom Norweger Thor Bjørklund erfunden wurde.

Butter

Butter (smör) gibt es eigentlich nur gesalzen, wobei auch hier ein Farbcode mitteilt, wieviel Salz enthalten ist: extra viel Salz (rot), normal (grün) oder wenig gesalzen (blau). Wobei es vor allem bei der streichfähigen Butter inzwischen so viele Varianten gibt: mit Meersalz, bio, mit besonders vielen Omega-3-Fettsäuren und natürlich auch laktosefrei. Für alle, die der gesalzenen Butter skeptisch gegenüber stehen: es ist alles halb so schlimm! Man gewöhnt sich sehr schnell daran und vor allem zum leckeren Weihnachtsbrot gibt es nichts besseres. Und wer es trotzdem nicht mag: es gibt auch stinknormale Margarine.


Und dann gibt es natürlich noch Sahne:
– süße Sahne zum Kochen mit etwa 10% Fett: matlagnings grädde
– Schlagsahne mit 20% oder mehr Fett, meistens aber 36%: vispgrädde
– saure Sahne: grädfil (meistens 15%)
Cottage cheese ist als Keso zu finden, Quark oder Topfen als kvark (wobei das eher eine Art Trink-Quark ist, „echten“ Quark gibt es beispielsweise bei Lidl).

Obwohl übrigens nur 2% der schwedischen Bevölkerung keine Laktose verträgt (was die geringste Rate in Europa ist; in Deutschland sind es etwa 15%), gibt es wirklich viele laktosefreie Produkte zu kaufen. Allerdings entdeckt man geschmacklich tatsächlich kaum Unterschiede und so ist es vielen Schweden inzwischen egal, sie greifen einfach ins Regal.


Zum Schluss nun nochmal eine kleine sprachliche Zusammenfassung:

Milch = mjölk
Sahne = grädde
Quark = kvark
Butter = smör
Käse = ost

by Tine Feb 3, 2016 Views:2598 Share:

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam my blog. Your comment will be checked by administration.

Vielleicht gefallen dir auch diese Posts:
Ausgewählt nach Tags
Dez 13, 2016
Am 13. Dezember feiern die Schweden den Lucia-Tag. Vor der Einführung des gregorianischen Kalenders war das der Tag mit der längsten Nacht des Jahres, also die Wintersonnenwende. In CONTINUE READING ...
Okt 27, 2016
... wie ich mich dank Wickie und Nils aufmachte zu Abenteuern in den Norden... Es gibt Bücher, für die ist man einfach nie zu alt. Auch mit 30 (hier CONTINUE READING ...
Okt 4, 2016
Heute ist Zimtschnecken-Tag (kanelbulledagen) in Schweden! Auch wenn es das ganze Jahr über Zimtschnecken gibt, werden an diesem Tag, der übrigens erst 1999 ein Thementag ist, besonders viele CONTINUE READING ...