Quomodo Blog

Euer nächster Urlaub führt euch in die zweitgrößte schwedische Stadt Göteborg? Hier erfahrt ihr, wie ihr am besten hinkommt. Die türkis hervorgehobenen Links führen euch dabei direkt zu den entsprechenden hilfreichen Seiten.


Anreise per Fähre

Mit StenaLine ist die direkte Anreise nach Göteborg von Dänemark aus auf der Route Fredrikshavn – Göteborg (etwa 3 Stunden) oder von Deutschland aus möglich: Kiel – Göteborg (14,5 Stunden, über Nacht). Das Fährterminal in Göteborg für Ankünfte aus Dänemark befindet sich am Masthuggstorget (auch Name der Haltestelle), relativ nah am Stadtzentrum, und wird von den Straßenbahnen 1, 3, 6, 9, 10 und 11 angefahren. Für die Fähren aus Kiel muss man ein Stückchen weiter aus der Stadt raus, das Terminal befindet sich in Klippan, wohin man auch mit den Älvsnabben-Fähren gelangen kann. Die nächste Straßenbahnhaltestelle ist „Jaegerdorffsplatsen“ und wird von den Linien 3 und 9 bedient (alle genannten Linien haben eine direkte Verbindung zum Hauptbahnhof).

Für andere Fährverbindungen siehe Anreise mit dem Auto (weiter unten).


Fliegen

Der Flughafen Göteborg Landvetter (GOT) liegt etwa 20 km südöstlich der Stadt und wird von verschiedenen Airlines angeflogen. Die wichtigsten aus dem deutschsprachigen Raum sind dabei: SAS, Lufthansa, Germanwings, Air Berlin und inzwischen auch RyanAir, da der alte City Airport seit 2015 nichtmehr in Betrieb ist.

Der Transfer vom Flughafen in die Innenstadt erfolgt mit Flygbussarna. Die Bushaltestelle befindet sich am Flughafen gleich neben dem Terminaleingang.

Preise für Flygbussarna-Tickets (Stand Januar 2016):

Ticket  App/Online-Preis  Preis am Kiosk/Automaten
Erwachsener einfache Fahrt 95 SEK 105 SEK
Jugend – einfacher Fahrt (8 – 17 J.) 79 SEK 89 SEK
Jugend – Hin&Rück (8 – 17 J.) 155 SEK 165 SEK
10er-Ticket 855 SEK 855 SEK

Die Tickets sind ab Kauf 3 Monate gültig. Die Fahrt in die Innenstadt dauert gewöhnlich 25 bis 30 Minuten, aber während der Hauptverkehrszeiten sollte man sicherheitshalber etwas mehr Zeit einplanen. Folgende Haltestellen werden ab Landvetter angefahren: Korsvägen/Svenska Mässan, Park Avenue, Kungsportsplatsen und die Endhaltestelle Nils Ericson Terminalen (Busterminal hinter dem Hauptbahnhof). Die Busse fahren zwischen 5 Uhr und 23 Uhr alle 15 Minuten und es gibt freies Wlan in allen Bussen. Die genauen Abfahrtszeiten findet ihr hier (einfach den Tab Timetable öffnen und die Richtung auswählen).


Anreise mit dem Zug

Je nachdem aus welcher Richtung man nach Göteborg reisen möchte, bedienen unterschiedliche Bahnunternehmen den Zugverkehr. Am wahrscheinlichsten ist es wohl, dass ihr aus Deutschland und damit aus Hamburg kommt. Mit dem ICE gibt es von dort den kürzeren Weg über die Fähre Puttgarden – Rödby oder über den Landweg via Flensburg und Kolding. Innerhalb von 4 bis 5 Stunden (aufgrund der Fährüberfahrt kann es gelegentlich zu Verspätungen kommen) ist man in Kopenhagen. Von dort aus erreicht man Göteborg mit dem Öresundzug (Öresundståget) in knapp 4 Stunden. Außer dem Kopenhagener Hauptbahnhof hält der Zug auch am Kopenhagener Flughafen, was einem die Möglichkeit bietet bis nach Kopenhagen (CPH) zu fliegen und von dort mit dem Zug weiter zu fahren. Von und nach Oslo bedient die NSB die Strecke, die in 4 Stunden zurückgelegt ist. Von Stockholm fährt der Schnellzug X-2000 in nur 3 Stunden nach Göteborg. Andere Strecken werden von SJVästtrafik, Tågab und Blå tåget bedient, dazu einfach am besten auf der SJ-Seite suchen, ähnlich wie bei der Suche der Deutschen Bahn werden auch hier Züge privater Unternehmen angezeigt (und sind buchbar).


Anreise mit dem Bus

Direkt hinter dem Hauptbahnhof befindet sich der Busbahnhof Nils Ericson Terminalen, das neben den regionalen Busse auch von verschiedenen Fernbussen angefahren wird. Mit den Unternehmen Swebus, Nettbus und Bus4you (Seite nur auf Schwedisch) kommt man innerhalb von 5 Stunden aus Kopenhagen nach Göteborg, aus Malmö und Oslo jeweils in 3,5 Stunden und in etwa 7 Stunden aus/nach Stockholm. Abfahrten und Preise findet man direkt auf den Seiten der Busunternehmen, jedoch kann es gelegentlich zu Problemen beim Buchen kommen, z.B. weil oft nicht-skandinavische Kreditkarten nicht akzeptiert werden. Dann kann man über die Homepage der schwedischen Eisenbahn buchen (siehe oben). Indem man neben dem Suchfeld bei „also show Expressbuses“ ein Häckchen setzt werden auch die Fernbusse angezeigt. Leider sind die Preise über SJ etwa 10% höher. Innerhalb von Westschweden übernimmt das Transportunternehmen Västtrafik den öffentlichen Verkehr. Im Artikel Göteborg – Rumkommen könnt ihr mehr dazu erfahren.


Anreise mit dem Auto

Es gibt verschiedene Routen für die Anreise nach Schweden mit dem Auto. Fähren gibt es einige, angeboten von StenaLine, TT-Line oder Scandlines. Die meistbefahrene Route ist dabei wohl Puttgarden – Rœdby. Will man dann auch weiter den Fährweg nehmen, gibt es die Optionen Helsingør – Helsingborg oder Grenå – Varberg. Nimmt man den Landweg und fährt einmal durch Dänemark (dauert etwa 3 Stunden) überquert man dabei die mautpflichtige Storebælt-Brücke. Auch die Verbindung zwischen Dänemark und Schweden – die Öresundbrücke – ist mautpflichtig (durch Öffnen der Links gelangt ihr zu den jeweiligen Seiten mit Preisen und Infos). Für die Storebælt-Brücke gibt es verschiedene Rabattaktionen. Wenn man aber öfter nach Schweden fährt (mind. 2mal im Jahr) lohnt sich auch der Erwerb von BroBizz/ÖresundBizz (kann z.B. hier bestellt werden), einem Transponder der für beide Brücken gültig ist. Neben einem jährlichen Beitrag für den Transponder werden die einzelnen Überfahrten abgebucht, die dabei bis zu 50% billiger sind als der Normalpreis. Eine Fahrt über die Brücken kann ich nur empfehlen, es ist das erste Highlight auf der Reise nach Schweden.

Von Süden aus kommt man dann über die Europastraße E6/E20 nach Göteborg, die inzwischen auf der kompletten Länge zur 2-spurigen Autobahn ausgebaut ist. Die schwedischen Autobahnen sind Maut-frei, aber innerhalb des Stadtgebietes wird eine Maut fällig: die Trängelseskatt (seit 2015 auch für ausländische Fahrzeuge). Damit soll der Verkehrsfluss verbessert, die Innenstadt zunehmend autofrei gehalten und die Luftverschmutzung reduziert werden. Die City-Maut wird bei der Ein- und Ausfahrt ins Stadtzentrum erhoben, die Kosten variieren aber je nach Uhrzeit.

Kosten der City-Maut in Göteborg (Stand: Februar 2016):

Zeit Kosten
06:00 – 06:29 9 SEK
06:30 – 06:59 16 SEK
07:00 – 07:59 22 SEK
08:00 – 08:29 16 SEK
08:30 – 14:59 9 SEK
15:00 – 15:29 16 SEK
15:30 – 16:59 22 SEK
17:00 – 17:59 16 SEK
18:00 – 18:29 9 SEK
18:30 – 05:59 0 SEK

In Göteborg gilt dabei die Einmalgebührregelung (Flerpassageregeln): Wenn innerhalb einer Stunde mehrere Kontrollstationen passiert werden, wird die Gebühr nur einmal erhoben, wobei der höchste Tarif während dieser 60 Minuten gilt. Der Maximalbetrag pro Tag und Fahrzeug beläuft sich außerdem auf 60 SEK.

Auf epass24 kann man sich vor der geplanten Reise einfach anmelden und Fahrzeug und Kreditkartendaten hinterlegen, dann braucht man sich um garnichts weiter kümmern, der entsprechende Betrag wird einfach abgebucht. Ansonsten kann man über diese Seite aber auch die eingetrudelte Rechnung bezahlen (mit Hilfe des auf der Rechnung aufgedruckten PIN). Man sollte aber unbedingt pünktlich bezahlen, da sonst schnell eine Mahngebühr über 500 SEK dazukommt. Das Konto gilt außerdem auch für die City-Maut in Stockholm (etwas höhere Preise mit max. 105 kr/Tag) und für die Brücken-Maut in Motala (5kr für PKWs) und Sundsvall (9kr für PKWs).

Öffentliche Parkplätze gibt es einige in Göteborg (Karte), jedoch sind diese immer gut belegt und auch nicht ganz billig. In dieser Tabelle (runterscrollen!) findet man Informationen wie Anzahl der Parkplätze, Kosten und Bezahlmöglichkeiten (nur auf schwedisch verfügbar).


Göteborgs Hauptbahnhof – Centralen

Göteborgs Hauptknotenpunkt ist im Moment noch der Dreh und Angelpunkt des öffentlichen Verkehrs der Stadt. Bis das Westschwedische Paket 2025 durch ausgebaute Strecken, neue Knotenpunkte und gesonderte Zugtunnel seine Wirkung zeigt, führt an Centralstationen kaum ein Weg vorbei. Im vorderen Teil des Gebäudes befindet sich der Zug-Bahnhof, im hinteren Teil der Busbahnhof Nils Ericson Terminal. Eine Karte gibts hier oder einfach bei google maps. Weitere Informationen wie Öffnungszeiten, Abfahrten und Ankünfte oder eine Liste aller Shops findet ihr hier (leider nur in Schwedisch).

Die Straßenbahnen halten an 2 verschiedenen Haltestellen (meistens wird nur eine pro Linie angefahren) am Bahnhof: Centralstationen oder Nordstan. Einen sehr guten Überblick bietet diese Karte (öffnet als pdf), wo auch gleich die Bahnsteige (Buchstaben-Kürzel) eingezeichnet sind. Mehr zum öffentlichen Verkehr in und um Göteborg gibt’s im Artikel Göteborg – Rumkommen.

by Tine Jan 29, 2016 Views:2383 Share:
This post has 4 comments
  • Besser geht nicht ! Super….und ein Danke für die vielen und guten Informationen die du hier lieferst ! Hilft mir sehr für meine erste Reise nach Göteborg.

    • Gerne 🙂

      Demnächst gibt es auch noch den Teil zu Öffis & co und ein Ebook ist auch in Planung, also schau einfach mal wieder vorbei. Wann geht es denn los?

  • Im August. Ein langehegter Wunsch von mir nch Schweden zu reisen, und deshalb hilft mir deine Seite da sehr weiter 🙂 Ich schaue wieder vorbei, ganz sicher 🙂

    • Oh schön 🙂 Bis dahin gibt es sicherlich noch ein paar Göteborg-Artikel. Falls aber vorher schon Fragen auftauchen, immer her damit!

      Liebe Grüße 🙂

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam my blog. Your comment will be checked by administration.

Vielleicht gefallen dir auch diese Posts:
Ausgewählt nach Tags
Dez 30, 2016
Während in der Adventszeit die funkelnden Lichter das Bild der Stadt bestimmt haben, hat sich still und leise der Winter angeschlichen. Die Weihnachtsbeleuchtung leuchtet nur noch spärlich und CONTINUE READING ...
Nov 26, 2016
Ich muss gestehen: ich bin kein besonders großer Fan (mehr) von deutschen Weihnachtsmärkten... zu viele Menschen, zu viel Essen und überall versteht man die Leute... :roll: Und durch CONTINUE READING ...
Nov 17, 2016
Nach dem farbenfrohen Herbst folgt das große Highlight der göteborgischen Jahreszeiten: der Advent! Während man im Herbst noch am liebsten in den Cafés seine heiße Schokolade geschlürft hat, CONTINUE READING ...