Quomodo Blog

Jeder mag pytt i panna 🙂 ! Diese „Kleinigkeiten in der Pfanne“ sind ein Klassiker der schwedischen Küche. Aber leider ist es halt jedesmal das selbe, wenn man nach dem Originalrezept nur Kartoffeln, Zwiebeln und Wurst benutzt. Damit das nicht langweilig wird (und man es noch öfter essen kann…), möchte ich heute eine kleine Abwandlung davon vorstellen. Es werden saisonale Produkte verwendet (die nach Belieben angepasst werden können) und dadurch schmeckt es frisch und wärmt durch die scharfe Wurst trotzdem ordentlich durch, während draußen der Herbststurm die Blätter von den Bäumen fegt…


Rezept für herbstliches Pytt i panna:

Die Menge ist für 2 Personen gedacht, kann aber natürlich für mehr (oder hungrigere) Esser beliebig vervielfacht werden. Das herbstliche Gemüse kann ganz nach Belieben eingesetzt oder ersetzt werden. Statt Möhren, Sellerie und Zucchini können natürlich auch Kürbis oder Rüben verwendet werden. Wie immer gilt bei meinen Rezepten: alles kann, nichts muss!

Zutaten:

  • 3-5 Kartoffeln (etwa 150 g)
  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 2 Möhren
  • ein Stück Sellerie Sellerie (1 Petersilienwurzel oder Pastinake eignet sich auch)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Chorizo oder andere gut gewürzte Wurst (z.B. Kabanossi)
  • wer mag: 1 Zehe Knoblauch
  • je 2 TL Paprikapulver und Currypulver
  • Petersilie, Pfeffer und Salz
  • 2 Eier

Zubereitung:

  1. Zuerst Kartoffeln, Möhren, Süßkartoffeln und Sellerie schälen und alles in kleine Stücke schneiden. Da die Kartoffeln nicht vorgekocht werden, sollten die Stücke recht klein sein, da es sonst ewig dauert, bis sie gar sind. Man kann aber natürlich auch übrig gebliebene gekochte Kartoffeln verwenden, dann können die Stücke größer sein (und müssen erst später zugegeben werden, damit nicht alles zu Matsch zerfällt).
    herbstliches pytt i panna
  2. Das Wurzelgemüse (schwed. rotfrukt) und die rohen Kartoffeln brauchen etwa gleich lang bis alles weich ist, deswegen kann die gelb-orangene Mischung zusammen in die Pfanne wandern und in neutralem Öl (kein Olivenöl!) gebraten werden.
  3. Wurst, Zwiebel und Zucchini (und evtl. Knoblauch) in Stücke schneiden. Die Wurst dazu vorher zumindest halbieren oder vierteln (in der Länge), ehe man die Stücke schneidet, sonst hat man dann schnell zu viel Schärfe auf der Gabel 🙂 Je nachdem wie groß und reif die Zucchini ist, kann das innere „Kerngehäuse“ auch rausgekratzt werden, da dort der Wasseranteil sehr hoch ist.
    herbstliches pytt i panna
  4. Nach etwa 10 Minuten Zucchini, Wurst und Zwiebel-Stücke mit in die Pfanne geben und mitbraten, bis alles gut gegart und das Gemüse weich und etwas gebräunt ist (dauert nochmal 5-10 Minuten). Dann je 2 TL Currypulver und Paprikapulver und etwas Pfeffer und Salz unterrühren. Dadurch bekommt das Pytt eine schöne Farbe und besonders das Gemüse noch eine gute Würze.
    herbstliches pytt i panna
  5. Auf Pytt i panna gehört natürlich ein Spiegelei! Dazu das Ei nach Belieben braten und entsprechend würzen.
  6. Das Gericht mit Petersilie und dem Spiegelei garnieren. Wer mag kann dazu einfaches Ketchup oder für ein bisschen mehr Würze (scharfes) Curryketchup essen.
    herbstliches pytt i panna

Smaklig måltid!


Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von Mahtava! teil: So schmeckt der Norden. Da ich mich nicht so recht für nur ein Rezept entscheiden konnte, gibt es pünktlich zum Kanelbulledagen noch ein tolles Rezept für eine schnelle Zimtschnecken-Variante.

by Tine Okt 2, 2016 Views:427 Share:
This post has one comment

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam my blog. Your comment will be checked by administration.

Vielleicht gefallen dir auch diese Posts:
Ausgewählt nach Tags
Dez 21, 2016
Als Schneehörnchen mag man alle festen Aggregatzustände des Wassers. Dazu gehört neben Schnee natürlich auch Eis! Es ist einfach faszinierend, kann viele verschiedene Formen annehmen und unglaublich schön CONTINUE READING ...
Dez 13, 2016
Am 13. Dezember feiern die Schweden den Lucia-Tag. Vor der Einführung des gregorianischen Kalenders war das der Tag mit der längsten Nacht des Jahres, also die Wintersonnenwende. In CONTINUE READING ...
Dez 2, 2016
Våffeldagen ist schon viel zu lange her... Da trifft es sich doch gut, dass die Backschwestern gerade eine Waffelparade veranstalten. Das gab mir nämlich den Grund, mal wieder ein CONTINUE READING ...