Quomodo Blog

WaffelparadeVåffeldagen ist schon viel zu lange her… Da trifft es sich doch gut, dass die Backschwestern gerade eine Waffelparade veranstalten. Das gab mir nämlich den Grund, mal wieder ein bisschen in der Küche rum zu experimentieren. Dabei rausgekommen sind super leckere und fluffige Waffeln mit karamelisierten Walnüssen. Inspiriert sind die natürlich von den Walnuss-Schnitten, die ich im Sommer vorgestellt habe. Und trotzdem sind diese Waffeln perfekt für einen gemütlichen Adventsnachmittag 🙂


Rezept für Waffeln mit karamellisierten Walnüssen:

Leider sind die meisten Waffeln vom Teig her ja doch irgendwie eher langweilig. Um das mal ein bisschen interessanter zu gestalten, enthalten diese lecker Nussstückchen, die den fluffigen Waffeln ein bisschen Crunch verleihen.

Die Menge reicht für etwa 10 Herzchen-Waffeln.

Zutaten:

  • 100 g Walnüsse
  • 5 – 6 EL Ahornsirup
  • 170 g weiche Butter
  • 2 dl Zucker
  • 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Vanillezucker
  • 4 dl Mehl
  • 1,5 – 2 dl Milch
  • 1 dl Buttermilch
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Zuerst die Walnüsse klein hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Dann die Hitze reduzieren (oder ausmachen, je nach Herd) und vorsichtig den Ahornsirup zugeben. Währenddessen stetig rühren, damit alle Nussstückchen gleichmäßig mit Ahornsirup umhüllt sind und nichts anbrennt. Nach etwa 1 – 2 Minuten die Masse auf Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen.
  2. Für den eigentlichen Teig zuerst die Butter schaumig schlagen und dann erst den Zucker und dann nacheinander die Eier zugeben und jeweils zwischendurch gut mixen. Dadurch dauert zwar die Teigzubereitung etwas länger, aber der Teig ist etwas stabiler und die Waffeln werden fluffiger. Dann den Rest der Zutaten zugeben und rühren, bis das ganze zusammenkommt.
  3. Wer mag, kann auch noch Schokostückchen zugeben (womit es den Walnuss-Schnitten mehr ähneln würde), aber ich finde das überdeckt etwas den tollen Karamell-Geschmack.
  4. Das Waffeleisen vorheizen, etwas einfetten und die entsprechende Menge Teig einfüllen (je nach Waffeleisen) und etwa 2 – 3 Minuten ausbacken und dann auf einem Gitter etwas abkühlen lassen, damit sie nicht schwitzen. Stattdessen kann man die Waffeln mittels Silikonformen im Ofen backen. Da der Teig im Ofen deutlich mehr aufgeht als im Waffeleisen (hat ja schließlich dort auch Platz nach oben), sollten die Formen dabei nur zur Hälfte gefüllt werden und nicht bis zum oberen Rand.
  5. Natürlich schmecken die Waffeln einfach so wie sie sind, aber noch besser werden sie mit etwas Ahornsirup 😉

Smaklig måltid!

dsc_0285web

dsc_0288web

by Tine Dez 2, 2016 Views:834 Share:
This post has 2 comments

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam my blog. Your comment will be checked by administration.

Vielleicht gefallen dir auch diese Posts:
Ausgewählt nach Tags
Dez 21, 2016
Als Schneehörnchen mag man alle festen Aggregatzustände des Wassers. Dazu gehört neben Schnee natürlich auch Eis! Es ist einfach faszinierend, kann viele verschiedene Formen annehmen und unglaublich schön CONTINUE READING ...
Dez 13, 2016
Am 13. Dezember feiern die Schweden den Lucia-Tag. Vor der Einführung des gregorianischen Kalenders war das der Tag mit der längsten Nacht des Jahres, also die Wintersonnenwende. In CONTINUE READING ...
Nov 26, 2016
Ich muss gestehen: ich bin kein besonders großer Fan (mehr) von deutschen Weihnachtsmärkten... zu viele Menschen, zu viel Essen und überall versteht man die Leute... :roll: Und durch CONTINUE READING ...