Quomodo Blog

Ich weiß nicht was genau es ist, aber irgendwie steckt in allen Liedern aus dem Norden etwas, was mich gedanklich sofort dorthin transportiert. Deswegen sind die Songs nicht nur für den nächsten Roadtrip ideal, sie eignen sich auch zwischendurch für einen kleinen gedanklichen Kurzurlaub daheim, wenn das Nordweh mal wieder sehr groß ist… Ich habe mal ein paar Lieder rausgesucht und hier zusammengestellt. Am Ende findet ihr (fast) alle Songs auch noch in einer Spotify-Nordweh-Playlist. Die werde ich dann nach und nach erweitern, also schaut immer mal wieder vorbei 🙂


Immer wenn ich großes Fern-/Heimweh (ich weiß einfach nicht, was es denn nun ist…) nach Göteborg habe, höre ich folgende Lieder: „Bara hjälmar av guld“ ist die Hymne der Frölunda Indians. Nach einigen im Scandinavium verbrachten Stunden, kann ich den Text auch Monate später immer noch auswendig. Trotzdem ist das nächste Spiel für mich längst überfällig…
„Känn ingen sorg för mig Göteborg“ von Hakan Hellström hat eigentlich einen eher traurigen Hintergrund (zu sehen auch im darauf basierenden Film „Känn ingen sorg“), kommt mir aber irgendwie trotzdem immer als erstes in den Kopf, wenn ich an Göteborg denke…


„Slender Frame“ von A-ha versetzt mich zugleich in Aufbruchsstimmung (ja, ich habe immer Lust auf die nächste Nord-Reise) und lässt mich aber auch an die langen schwedischen Winternächte denken, die (zumindest in der Erinnerung) irgendwie ein besonderes Freiheitsgefühl in mir ausgelöst haben, wenn ich es einfach genossen habe, alleine durch menschenleere Straßen zu laufen.

Veronica Maggio’s „Sergels torg“ ist ideal für einen Stadtbummel, nicht nur auf dem Sergels Torg in Stockholm. Es macht gute Laune und bringt einen ein bisschen weg von der Hektik in deutschen Städten.

Bei Alexander Rybak’s „Roll with the wind“ möchte ich nur noch nach Norwegen (die Lofoten wären ideal) und mir den Meereswind um die Nase wehen lassen.

Was für mich zu nordischer Musik definitv auch dazu gehört: Joik! Dieser typische Gesang der Sámi soll eine Stimmung zum Ausdruck bringen, die in einer Landschaft entsteht und ermöglicht es anderen, sich dem Besungenen näher zu fühlen. Das klappt bei mir auf jeden Fall, ich kann sofort die unendlichen Weiten Lapplands vor mir sehen…

Leider gibts bei YouTube mal wieder Probleme mit der Gema, deswegen hier eine Live-Version (die Studio-Variante dann in der Spotify-Playlist) von „The Reindder Herder’s Joik“:

Und natürlich darf in dieser Playlist auch ein kleines bisschen Island nicht fehlen:

Was wäre eine nordische Playlist ohne ein bisschen Metal? Ich kann übrigens prima arbeiten mit Sabaton im Hintergrund 🙂 Da dieser Musikstil dann aber ja doch nicht jedem so zusagt, hab ich „En livstid i krig“ mal lieber nicht mit in die Spotify-Playlist aufgenommen.

Lange ist es ja nicht mehr bis Weihnachten, deswegen auch schon ein Weihnachtslied, das ich zumindest aber das ganze Jahr über hören kann. Es erinnert mich einerseits an die tolle Adventsstimmung in Skandinavien, aber macht irgendwie auch einfach gute Laune.


Und hier nun alles zusammengefasst in der Nordweh-Playlist:

Noch eine kleine Hilfe für alle, die Spotify ohne Facebook verwenden und an der Suche verzweifeln: Gebt in die Spotify-Suche den Befehl „spotify:user:schneehörnchen“ ein (geht natürlich auch mit anderen Benutzernamen). Dann öffnet sich das Profil und ihr könnt mir (oder nur der Nordweh-Playlist) folgen. Irgendwie ja doch ganz einfach, oder?


Was sind eure Lieblingslieder aus dem Norden? Hört ihr gerne Joik (bei Bedarf kann ich gerne eine extra Playlist zusammenstellen)? Lasst es mich über die Kommentare wissen!

by Tine Sep 9, 2016 Views:491 Share:

Ich freue mich auf deinen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do not spam my blog. Your comment will be checked by administration.

Vielleicht gefallen dir auch diese Posts:
Ausgewählt nach Tags
Dez 7, 2016
Na, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Bei mir will die sich dieses Jahr mal wieder nicht so recht einstellen. Zwar sind es angenehmerweise draußen mal keine zweistelligen (und CONTINUE READING ...
Mai 30, 2016
So ganz prozentual gesehen gibt es ja wirklich nicht allzu viele Menschen, die sich gerne im Norden aufhalten. "zu kalt" und "zu dunkel" hört man da meistens. Aber CONTINUE READING ...